Hedwig Bollhagen
Gesellschaft e.V.

 


Bewunderer und Freunde von Hedwig Bollhagen (1907 Hannover - 2001 Marwitz) erinnern sich, die Altmeisterin der zeitgenössischen Keramik in einem Fernsehinterview aus den letzten Lebensjahren wie in einer Sternstunde ihres lebenslangen Schaffens erlebt zu haben. Vor laufender Kamera bemalte und signierte Hedwig Bollhagen eines der exzellenten Einzelstücke ihres Spätwerks; dazu kommentierte sie mit leiser Ironie ihr Tun und sagte: „ ... dann kommt hier noch das Häkchen für Einzelstück ... das wollen die Sammler so.“

Die von Hedwig Bollhagen entwickelten Formen und Dekore entstanden jedoch beinahe ausschließlich, um als Serienprodukte in größerer oder kleinerer Anzahl wirtschaftlich tragbar realisiert zu werden. Sie brachte ihr Œuvre („keine Kunst, nur Pötte ...“) auf jedermanns Kaffeetisch. Unter ihrer Signatur „HB“ wurde die Keramikerin international bekannt.

Ihr Nachlass wurde von den Erben in eine Stiftung unter dem Dach der Deutschen Stiftung Denkmalschutz eingebracht. Die keramischen Kostbarkeiten des Stiftungsbestandes sollen auf Dauer in einem Hedwig Bollhagen Museum gezeigt werden. Die "Hedwig Bollhagen Stiftung" hat sich inzwischen für ein Nebengebäude des Ofen- und Keramikmuseums in Velten als zukünftigen Standort des Museums entschieden. Es soll Ende 2013 / 2014 eröffnet werden.

Am 10. November 2006, dem 99. Geburtstag von Hedwig Bollhagen, fand im Haus der Brandenburgisch-Preussischen Geschichte (HBPG) in Potsdam die Gründungsversammlung der Hedwig Bollhagen Gesellschaft statt und nahm eine anspruchsvolle Satzung an. Deren wichtigste Aufgaben sind die praktische und wissenschaftliche Befassung mit Werk, Umfeld und Geschichte von Hedwig Bollhagen und der HB Werkstätten, der Keramik im Allgemeinen, die Förderung entsprechender Forschung und Publikationen, die Unterstützung der Hedwig Bollhagen Stiftung bei der Vervollständigung des künstlerischen Nachlasses, Durchführung von Ausstellungen, Veranstaltungen und Exkursionen und vor allem die Förderung eines Hedwig Bollhagen Museums, um Leben und Werk dieser großen Keramikerin für die Öffentlichkeit auf Dauer zu erschließen.

Das Foto von Sigrid König zeigt Hedwig Bollhagen im Sommer 1997 vor dem Werkstattgebäude in Marwitz.

Für diese Aufgaben bitten wir um Unterstützung in Form von Spenden oder einer Mitgliedschaft in der Hedwig Bollhagen Gesellschaft.

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Die Mitgliederversammlung findet jährlich im November statt.


Dr. Heinz Schönemann, Potsdam
Vorstandsvorsitzender

 

Hier finden Sie unseren Mitgliederantrag:

HB Gesellschaft Miitglied


 

 


 

 

 

 

 

 


 
Leben und Werk Hedwig BollhagenHB WerkstättenHedwig Bollhagen - BiographieHedwig Bollhagen GesellschaftKontakt - Impressum
copyright hedwig bollhagen gesellschaft